Quedlinburg

Für Bauarbeiten am Fliegerhorst Quedlinburg richtete die SS im April 1942 ein Außenlager mit bis zu 60 Häftlingen ein. Das Lager wurde vermutlich nach Abschluss der Bauarbeiten im Januar 1943 aufgelöst.

Historische Situation

Bezeichnung

Außenlager Quedlinburg

Zwangsarbeit

Bauarbeiten für die Luftwaffe am Fliegerhorst Quedlinburg

Gegründet

20. April 1942

Aufgelöst

Januar 1943

Das Lager wurde vermutlich nach Abschluss der Bauarbeiten im Januar 1943 aufgelöst.

Häftlinge

Männerlager

Maximale Anzahl der Häftlinge

60

Im Lager waren im April 1942 etwa 60, später durchschnittlich 45 Häftlinge untergebracht. Darüber hinaus sind kaum Einzelheiten bekannt.

Kontakt zum Förderverein Buchenwald

Für Fragen, Hinweise oder Ergänzungen wenden Sie sich bitte an:

Förderverein Buchenwald
c/o Tourist-Information
Markt 10, 99423 Weimar

03643 747540

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.

Literatur

Baranowski, Frank: Quedlinburg, in: Benz, Wolfgang / Distel, Barbara: Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, Band 3: Sachsenhausen, Buchenwald, München 2006, S. 550f.