Nordhausen

Zur Bombenräumung und für Aufräumarbeiten auf dem Fliegerhorst Nordhausen richtete die SS im Juli 1944 ein Außenlager mit bis zu 300 Häftlingen ein. Im Oktober 1944 wurde das Lager wieder aufgelöst.

Historische Situation

Bezeichnung

keine Informationen

Unternehmen

Fliegerhorst-Kommandantur Nordhausen

Zwangsarbeit

Bombenräumung und Aufräumarbeiten auf dem Fliegerhorst

Gegründet

9. Juli 1944

Aufgelöst

21. Oktober 1944

Ab dem 21. Oktober 1944 wurde das Außenlager als Unterkommando dem Lager Mittelbau-Dora zugeordnet.

Häftlinge

Männerlager

Maximale Anzahl der Häftlinge

300

Im Juli 1944 wurden zunächst 100 Häftlinge zur Zwangsarbeit auf dem Fliegerhorst abkommandiert, bis zum 7. August 1944 stieg die Zahl auf etwa 300 Häftlinge an. Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt.

Kontakt zum Förderverein Buchenwald

Für Fragen, Hinweise oder Ergänzungen wenden Sie sich bitte an:

Förderverein Buchenwald
c/o Tourist-Information
Markt 10, 99423 Weimar

03643 747540

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.