Proven (I. SS-Baubrigade)

Das Außenlager Proven war der in Kortemark stationierten I. SS-Baubrigade zugeordnet. Die rund 220 Häftlinge wurden zum Bau von Stellungen für die V1-Waffen gezwungen. Anfang September 1944 wurden sie zum Arbeitseinsatz ins thüringische Sollstedt verlegt.

Historische Situation

Bezeichnung

keine Informationen

Zwangsarbeit

Bau von Stellungen für die V1-Waffen.

Gegründet

1. August 1944

Aufgelöst

1. September 1944

Häftlinge

Männerlager

Maximale Anzahl der Häftlinge

220

Das Außenlager Proven war der in Kortemark stationierten I. SS-Baubrigade zugeordnet. In der örtlichen Gemeindeschule waren rund 220 Häftlinge untergebracht. Ein Häftling verstarb am 11. August unter ungeklärten Umständen. Anfang September 1944 wurden sie zum Arbeitseinsatz ins thüringische Sollstedt verlegt.

Heutige Situation

Das Grab des verstorbenen Häftlings befindet sich auf dem örtlichen Friedhof. Die Gemeindeschule, in der die Häftlinge untergebracht waren, wurden mittlerweile abgerissen.

Kontakt zum Förderverein Buchenwald

Für Fragen, Hinweise oder Ergänzungen wenden Sie sich bitte an:

Förderverein Buchenwald
c/o Tourist-Information
Markt 10, 99423 Weimar

03643 747540

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Was ist die Summe aus 2 und 4?

Literatur

Fings, Karola: Proven (SS-Baubrigade I), in: Benz, Wolfgang / Distel, Barbara: Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, Band 3: Sachsenhausen, Buchenwald, München 2006, S. 549f.